Holunderblüten - Räucherkräuter und Räucherhölzer


Holunderblüten

Die Holunderarten (Sambucus) gehören zur Familie der Moschuskrautgewächse. Von den drei Arten, die in Mitteleuropa heimisch sind, gehört der Schwarze Holunder (Sambucus nigra) zu den bekanntesten Vertretern. In Norddeutschland wird Holunder oft auch als „Fliederbeerbusch“, in Bayern und Österreich als „Holler“ bezeichnet.

Der Holunder ist eine sehr alte heimische Heil- und Räucherpflanze. Um ihn ranken sich viele alte Legenden und Mythen. Auch heute noch finden sich Holdunderbüsche in vielen Gärten und an Waldrändern. Holunder ist ein wichtiges Heilmittel in der Naturheilkunde. Alle Teile des Holunders, Blätter, Blüten und Früchte können für medizinische Zwecke verwendet werden.

Holunder hilft uns, loszulassen und den richtigen Zeitpunkt zu erkennen. Er schützt uns vor negativen Einflüssen und stärkt unsere Heilungskräfte. Holunder fördert den Kontakt zu den Ahnen.

Zum Räuchern kann man sowohl die Blätter als auch die Blüten verwenden. Diese haben keinen charakteristischen Eigenduft und können daher sehr gut mit anderen Räucherstoffen wie z. B. Fichtenharz, Kiefernharz, Wacholder gemischt werden.

Affirmation: Ahnenkult, Opfer, Gedenken, Loslassen

Menge: 20 g im Beutel


Inhaltsstoffe: Holunderblüten

Größeres Bild: MBsr134-01.jpg

Best.Nr.: MBsr134
Preis: 2,4 €
Klicken Sie hier um in den Shop zu gelangen